Arbeitsgruppe 2 - Interviews

  • "Wir leben mit der Unsicherheit"

    Gebirgsgletscher gelten als "globales Fieber-Thermometer". Ihr Schmelzen ist ein Schlüsselindikator für die Erderwärmung. Doch was heißt das für betroffene Länder wie etwa Nepal? Vor allem die Gletscherseen stellen ein akutes Risiko dar, sagt Raju Pandit Chhetri von der Umweltorganisation Clean Energy Nepal.

    Interview: Verena Kern [mehr...]
  • „Infektionskrankheiten werden zunehmen"

    Druck zur Anpassung: Bis zur Mitte der Jahrhunderts werden die Gletscher der bolivianischen Anden geschmolzen sein, die Trinkwasserversorgung ist gefährdet. Forschungsergebnisse fehlen bislang aber, beklagt der bolivianische Hydrologe Freddy Soria.

    Interview: Daniel Seemann [mehr...]
  • "Es genügt nicht, nur ein stabiles Gebäude zu bauen"

    Bangladesch ist vom Klimawandel extrem betroffen. Die nur wenige Meter über dem Meer liegende Küstenregion leidet unter besonders schweren Wirbelstürmen. Als Schutzmaßnahme baut das Land Hochbunker. Doch das Konzept hat viele Schwächen, kritisiert S. Jahangir Hasan Masum von der Umweltorganisation Coastal Development Partnership.

    Interview: Verena Kern [mehr...]
  • "Es regnet, bis die Ernte auf dem Feld verfault"

    Projekte zur Anpassung: Veränderte Niederschlagsmuster machen dem Hochland Indonesiens zu schaffen. Erdrutsche und Ernteausfälle sind die Folge. Tandu Ramba von der NGO Gereja Toraja setzt mit seinen Leuchtturmprojekten auf Katastrophenvorsorge und Bildung.

    Interview: Verena Kern [mehr...]